Weinzitat

Wer als Wein- und Weiberhasser jedermann im Wege steht, der esse Brot und trinke Wasser bis er daran zugrunde geht.
(Wilhelm Busch, 1832-1908)
GewürztraminerGewürztraminer
Diese Rebe wurde schon vor über tausend Jahren im heutigen Südtirol erwähnt. Der Name leitet sich von der dortigen Gemeinde Tramin ab. Bereits im Mittelalter wurde der Gewürztraminer-Wein in Gesängen und Dichtungen als besonders köstlicher Wein gepriesen.
Die Gewürztraminer-Rebe wird als Spezialität in vielen Weinbaugebieten auf einem jeweils kleinen Anteil der Fläche gepflanzt. Sie stellt an die Güte der Reblage sehr hohe Ansprüche. Auf kühles Wetter während der Rebblüte reagiert sie mit dem Abrieseln der Beerenansätze und bringt dann kläglich geringe Traubenerträge. Generell liefert sie wenig, dafür aber besonders edlen Wein.
Die spät reifenden, bernsteinfarbenen bis rotbraunen, relativ kleinen, breit geschulterten Trauben erreichen sehr hohe Zuckergehalte.
Die Weine besitzen ein ausgeprägt würziges Bukett und einen feinen, an Wildrosen erinnernden Duft. Es sind meist edelsüße Dessertweine mit lang anhaltendem Aroma und hohem Alkoholgehalt. Trotz geringer Säure nehmen die Weine eine positive
Entwicklung bei langjähriger Reifung auf der Flasche.
Gewürztraminer-Weine sind eine hoch geschätzte Spezialität für besondere Anlässe und werden sehr gerne gut gekühlt als Aperitif oder als Begleiter einer süßen Nachspeise und natürlich als Schluss- und Höhepunkt einer genussvollen Weinprobe getrunken.